Als Systemlieferant für die "Alpiq Suisse AG" dem führenden Energiehandelsunternehmen und dem größten Energiedienstleister in der Schweiz, liefert ASKI intelligente Lösungen, um Betriebe aktiv in die Stabilisierung des Stromnetzes einzubinden.

ASKI ist damit einer der ersten Anbieter von intelligenten Lastmanagementsystemen, deren Systeme in diesem Bereich eingesetzt werden können.

Die zunehmende dezentrale Einspeisung von Windenergie und Photovoltaikanlagen, aber auch die sich ankündigenden Veränderungen in der Elektromobilität, führen mittelfristig zu neuen Herausforderungen in der Energieversorgungsinfrastruktur und im Energiemarkt. Das Einbeziehen der Verbraucherseite in die Frequenz- und Spannungshaltung ist notwendig,um ineffiziente Investitionen in die Infrastruktur zu vermeiden. "Demand Side Management" wird wesentlich zur Integration der neuen erneuerbaren Energien in das Energiesystem beitragen und die Versorgungssicherheit erhöhen.

Unser Beitrag:

Neben der generellen Möglichkeit die Spitzenleistung um bis zu 30% zu senken, können die ASKI-Systeme mit dem Netzbetreiber kommunizieren.

Der Vorteil gegenüber einfachen Fernschaltbefehlen von Rundsteueranlagen liegt darin, dass wesentlich gezielter auf die jeweilige Betriebssituation abgestimmt, Leistungen reduziert bzw. auch Leistungen aus Eigenerzeugungsanlagen angefordert werden können (Virtuelle Netze).

Der Kunde kann seine Parameter verändern und ist somit in der Lage sein Lastverhalten und die Auswirkungen der Laststeuerung zu kontrollieren.